By Jürgen Albert (auth.), Prof. Dr. Georg Lausen, Prof. Dr. Andreas Oberweis, Prof. Dr. Gunter Schlageter (eds.)

Aus dem Inhalt J. Albert: Bild- und Videogenerierung mit Varianten endlicher Automaten M. Bartsch: Das Jahr-2000-Problem und die Haftung aus Softwarepflegeverträgen A. Brüggemann-Klein, R. Klein, B. Landgraf: BibRelEx: Erschließung bibliographischer Datenbasen durch Visualisierung von annotierten inhaltsbasierten Beziehungen J. Desel: Formaler Umgang mit semi-formalen Ablaufbeschreibungen B. Feldmann-Pempe, R. Krieger, G. Schlageter: Herausforderung an künftige Bildungssysteme: Lernerzentrierung und Praxisnähe V.H. Haase: "Active Scorecard" (Unternehmen als Regelkreis) P. Haubner: Usuability Engineering - Integration von Software-Ergonomie und Systementwicklung L.J. Heinrich, G. Pomberger: Entwickeln von Informatik-Strategien - Vorgehensmodell und Fallstudien P. Jaeschke, F. Schönthaler: Modellbasiertes company administration im Unternehmen des 21. Jahrhunderts P.-Th. Kandzia, Th. Ottmann: Wie genuine ist die Virtuelle Hochschule Oberrhein? H. Maurer: 60 Thesen Th. Mochel: Data-Warehousing: Chancen für die Telekommunikationsbranche R. Richter: administration von Informatikprojekten: Zutaten für ein Laborpraktikum V. Sänger: Aufbau und Einsatz einer software program Architektur F. Schlottmann, D. Seese: Die Skalierung der Preisschwankungen an einem virtuellen Kapitalmarkt mit probabilistischen und trendverfolgenden Agenten H. Schmeck: Elektronische Zahlungssysteme H.-W. Six, M. wintry weather: Kopplung von Anwendungsfällen und Klassenmodellen in der objektorientierten Anforderungsanalyse H.-G. Stork: Braucht der our on-line world eine Regierung? R. Studer, A. Abecker, St. Decker: Informatik-Methoden für das Wissensmanagement L. Wegner: Datenbankgestützte Kooperation im net P. Widmayer: Die Konkurrenz selbstsüchtiger laptop: Ein ökonimisches challenge? Anhang I: Wolffried Stuckys wissenschaftliche Familie (zusammengestellt von M. Salavati und H.-G. Stork) Anhang II: Adressen der Autoren und Herausgeber

Show description

Read or Download Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren: Festschrift zum 60. Geburtstag von Wolffried Stucky PDF

Best german_4 books

E-Man: Die neuen virtuellen Herrscher

Mit der New economic system ändern sich auch Werte wie culture, Erfahrung und Ordnung. Wie wird das sein - in E-Man international? Besser? Mit Vierzig Millionär oder Burn-out? Ein Bericht aus der Turbulenzzone des swap Managements und des Innermenschlichen. Wie gewohnt spannend, provokativ, streitbar und leidenschaftlich subjektiv vom Autor der Kult-Bücher "Wild Duck" und "Die Beta-inside Galaxie".

Customer Knowledge Management: Kundenwissen erfolgreich einsetzen

Dieses Buch beschreibt die prozessorientierte Anwendung von Instrumenten des wisdom administration auf kundenorientierte Prozesse aus advertising, Vertrieb und provider. Dazu wird eine Rahmenarchitektur vorgestellt, die Konzepte des purchaser dating administration mit denen des wisdom administration integriert.

Planen für autonome Montageroboter

Das Buch behandelt die Robotik aus der Sicht der Künstlichen Intelligenz (KI) sowohl für einen einzelnen Roboter als auch für Roboterverbände (verteilte KI). Dieser Ansatz ist neuartig, da bislang die Roboterbücher diese Disziplin klassisch beschrieben haben (z. B. Transformation zwischen Gelenkwinkeln).

Additional info for Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren: Festschrift zum 60. Geburtstag von Wolffried Stucky

Example text

Krieger, G. 2 Neue Lehrformen Neue Lehrformen entstehen durch den kommunikativen Umgang und die Moglichkeiten der neuen Medien. Aktuelle Informationen konnen ohne Verzogerungen in das Material integriert werden, aus dem Lehrmaterial heraus konnen Diskussionsprozesse angeregt werden. Multimediale Elemente, virtuelle Labore, etc. erleichtern das Begreifen komplexer Zusammenhange. Abbildung 1: Kommunikation in der virtuellen UniversiHit Zudem lernen die Studierenden on-the-job, sich in kooperativen verteilten Prozessen zu bewegen und solche selbst zu organisieren.

Cp(xn) entsteht. Starker Zusammenhang impliziert zwar die Existenz irgendeines verbindenden Pfades, die Aussage des Lemmas gibt aber einen engen Bezug zwischen den Pfaden x~ ... x~ in N' u:ld Xl ... Xn in Nan. Abbildung 3 zeigt einen umgebungserhaltenden Petrir ~tz-Quotienten, fiir den die Aussage von Lemma 5 nicht gilt. Das Netz N aus , er Abbildung ist nicht stark zusammenhangend, sondern hat eine "Anfangs-" und eine "Endtransition". 1m transformierten Netz sind diese Knott n verschmolzen, was einer moglichen wiederholten Ausfuhrung desselben Abaufs entspricht.

Petri vorgeschlagene Konzept [Pet73]. Spiitere Puhlikationen hezeichnen mit Petrinetz-Morphismen Ahhildungen zwischen markierten Petrinetzen, die statt struktureller Eigenschaften dynamische Eigenschaften wie die Menge der Schaltfolgen erhalten hzw. respektieren [WinS7, MeM90]. Diese Morphismen sind hier nicht einsetzhar, weil auf konzeptueller Ehene das operationale Verhalten nicht formal definiert ist. 1m folgenden zweiten Kapitel werden Petrinetz-Morphismen anhand eines Beispiels illustriert.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 26 votes